FRAU AVA LITERATURPREIS

Frau Ava

Frau Ava, die erste Dichterin in deutscher Sprache, um 1060 geboren, lebte aller Wahrscheinlichkeit nach im ehemaligen Frauenkloster Göttweig, am Fuße des Göttweigerberges, im heutigen Kleinwien, in das sie sich nach dem Tode ihres Mannes begeben hatte.


Sie verfaßte vier Werke:

  • Johannes der Täufer
  • Das Leben Jesu - Die sieben Gaben des Heiligen Geistes
  • Der Antichrist
  • Das jüngste Gericht
Gestorben ist Frau Ava am 6. oder 7. Februar 1127, mehrere Nekrologien vermelden ihren Tod, was auf ihre überregionale Bedeutung schließen läßt. In Kleinwien wird heute noch ein Wohnturm "Avaturm" genannt. Die Kirche St. Blasien in Kleinwien steht an der Stelle der kleinen Kapelle, die sich dort zur Zeit der Frau Ava befand.



Seite drucken